menu clear Menü search Suche
Hochbau

SAKRET Universalmörtel 4 in 1 BM-UM

Trass- und kunststoffmodifizierter, zementgebundener Trockenmörtel

Anwendung
  • Für innen und außen
  • Für Wand und Boden
Eignung
  • Universalmörtel für kleine Renovierungsarbeiten im und ums Haus, zum Ausbessern kleiner Fehlstellen oder Umbaumaßnahmen.
  • Als Mauermörtel: Zum Vermauern von saugenden sowie nichtsaugenden Mauersteinen und als Fugenglattstrich. (Nicht geeignet für Gewölbe, Sockel und Vormauerwerk.)
  • Als Putzmörtel: Zur Herstellung von Unterputzen auf den meisten mineralischen Untergründen (Verblendsteine, Kalksandsteine, Beton, usw.) einlagig oder zweilagig
  • Als Estrich: Zum Erstellen von Estrichflächen auf Beton oder zementgebundenen Untergründen im Verbund
  • Als Verlegemörtel: Zur Verlegung von Bodenfliesen im Dickbett
Auslobung
  • Mauermörtel nach DIN EN 998-2: M10,
  • Putzmörtel nach DIN EN 998-1: GP, CS IV – WC0,
  • Verlege- und Estrichmörtel nach DIN EN 13813: CT-C20-F4
Produkteigenschaften
  • 4 Einsatzbereiche, 1 Produkt
  • Vielseitig einsetzbar
  • Leichte Verarbeitung
  • Handverarbeitbar
  • Auf Flächenheizungen geeignet
mehrweniger Produktdetails

Mengenrechner

Varianten:

  • Produktbild | Universalmörtel4 in 1 | SAKRET
    graubeige
    Gebindegröße
    25 kg Sack
    EAN
    4005813664537
    Regionale Artikelnr.
    63717025
    Liefermenge
    1 x 42 Sack auf Palette
Alle Varianten anzeigen Weniger Varianten anzeigen

Alle Produktdetails

SAKRET Universalmörtel 4 in 1 ist ein Zementgebundener, trass- und kunststoffmodifizierter Universalmörtel zur Verwendung als Mauermörtel zum Vermauern von saugenden sowie nichtsaugenden Mauersteinen, als Putzmörtel zur Herstellung von Unterputzen, als Estrich zum Erstellen von Estrichflächen im Verbund und als Verlegemörtel zur Verlegung von Bodenfliesen im Dickbett - Mauermörtel.

Beachten Sie in jedem Fall die Verarbeitungshinweise im Technischen Merkblatt sowie das Sicherheitsdatenblatt.
  • Wasserbedarf: ca. 0.14 - 0.16 l/kg als Mauermörtel
  • Wasserbedarf: ca. 0.15 - 0.17 l/kg als Putzmörtel
  • Wasserbedarf: ca. 0.1 - 0.12 l/kg als Estrich und Verlegemörtel. (erdfeuchte Konsistenz einhalten)
  • Verarbeitungszeit: ca. 2 Stunde(n)
  • Verarbeitungstemperatur: 5 - 25 °C
  • Baustoffklassen: A1fl/A1 (nicht brennbar)
  • Zusatz: Für erweiterte technischen Informationen wird auf das technische Merkblatt verwiesen.
Untergrundvorbereitung
Mauermörtel:
  • Die Steine müssen frostfrei und frei von Verunreinigungen sein. Bei stark saugenden Steinen und/oder ungünstigen Umgebungstemperaturen ist ein vorzeitiger und zu hoher Wasserentzug aus dem Mörtel durch Vornässen der Steine oder andere geeignete Maßnahmen, wie z.B. Abdecken der gemauerten Bereiche durch PE-Folie einzuschränken.
  • Zum Mauern von wärmedämmendem Mauerwerk (z.B. Porenbeton) bitte SAKRET Porenbetonkleber oder entsprechend geeigneten Wärmedämmmörtel verwenden.
Putzmörtel:
  • Der Untergrund muss fest, sauber, tragfähig, frostfrei, trocken und frei von Rissen sein. Minderfeste oder nicht tragfähige Oberflächenschichten, Trennschichten (z. B. Schmutz, Staub, Fett, Öl, Farbreste u. ä.) müssen entfernt werden. Auf glatten und nicht bzw. schwach saugenden Betonuntergründen ist eine Haftspachtelung mit SAKRET Klebe- und Armierungsspachtel aufzukämmen. Die nachfolgenden
  • Arbeiten können nach ca. 24 Stunden fortgeführt werden. Bei saugenden Untergründen bzw. Mischmauerwerk ist ein Spritzbewurf mit SAKRET Universalmörtel 4 in 1 auszuführen. Sandende Untergründe sind im Vorfeld mit SAKRET Tiefengrund zu verfestigen.
  • Zum Verputzen von wärmedämmendem Mauerwerk (z.B. Porenbeton) bitte SAKRET Kalk-Zement-Putz leicht (MAP-L/655) verwenden.
Estrichmörtel:
  • Der Untergrund muss fest, trocken, tragfähig und frei von Rissen sein. Minderfeste oder nicht tragfähige Oberflächenschichten, extrem dichte und/oder glatte Unter- gründe, Zementschlämme, Trennschichten (z. B. Schmutz, Staub, Fett, Öl, Farbreste u. ä.) müssen mechanisch entfernt und/oder aufgeraut werden. Bei der Verlegung als Estrich im Verbund darf der Untergrund einen maximalen Feuchtigkeitsgehalt nicht überschreiten (siehe unten).
  • Vor dem Aufbringen des Materials, ist der Untergrund mit einer Haftbrücke aus z.B. SAKRET Kontaktschlämme zu versehen und darauf der Estrich frisch-in-frisch aufzubringen. Wir empfehlen, an allen aufgehenden Bauteilen (z.B. Wandanschlüssen, Stützen etc.) Randdämmstreifen (≥8 mm) anzubringen.
Verlegemörtel:
  • Der Untergrund muss fest, tragfähig und frei von Rissen sein. Minderfeste und/oder nicht tragfähige Oberflächenschichten, extrem dichte und/oder glatte Untergründe, Zementschlämme, Trennschichten (z.B. Schmutz, Staub, Fett, Öl, Farbreste u.ä.) müssen mechanisch entfernt und/oder aufgeraut werden.
  • Bei der Verlegung mit Betonwerksteinen, keramischen Fliesen und Platten darf der Untergrund einen maximalen Feuchtigkeitsgehalt nicht überschreiten (siehe unten). Das Verlegegut muss eine für die Dickbettverlegung ausreichende Wasseraufnahme besitzen – Feinkeramik ist mit einer Haftbrücke aus z.B. SAKRET Kontaktschlämme frisch-in-frisch zu verlegen.
Zulässige Restfeuchte von:
  • unbeheizten zementgebundene Untergründe max. 2,0 CM-%,
  • beheizten zementgebundene Untergründe max. 1,8 CM-%.
Produktverarbeitungshinweise
  • Den Sackinhalt in einem sauberen Mischgefäß klumpenfrei und homogen mit sauberem Leitungswasser vermischen. Bei maschineller Verarbeitung wird eine Bohrmaschine oder Rührgerät mit ca. 600 UPM mit Wendel- oder Doppelscheibenrührer empfohlen.
  • Je nach Anwendungsfall, ist der SAKRET Universalmörtel 4 in 1 mit einem geeigneten Werkzeug aufzubringen und zu verteilen. Darauf achten, dass der Mörtel innerhalb von 2 Stunden zu verarbeiten ist.
  • Technisches Merkblatt | Universalmörtel 4 in 1 BM-UM

    Dateityp: PDF

    Dateigröße: 258 KB