menu clear Menü search Suche
Hochbau

SAKRET Wand- und Deckenspachtel BM-WDS

Gipsgebundener Füll- und Feinspachtel

Anwendung
  • Für innen
  • Für Wand und Decke
Eignung
  • Als Fugenfüller für Gips- und Gipsfaserplatten mit Fugendeckstreifen.
  • Zum Glätten und Spachteln von trag- und saugfähigen Wand- und Decken- flächen.
  • Zum Verfüllen und Schließen von Löchern, Rissen, Schlitzen, Lunkern u. Ä.
Produkteigenschaften
  • Schnell erhärtend
  • Gute Haftung
  • Hoher Füllgrad, gutes Standvermögen
  • Schleifbar
  • Leichte Verarbeitung
  • Nahezu auf Null ausziehbar
mehrweniger Produktdetails

Varianten:

  • Produktbild | Wand- und Deckenspachtel BM-WDS
    weiß
    Gebindegröße
    5 kg Sack
    EAN / GTIN
    4005813624609
    Regionale Artikelnr.
    62410500
    Liefermenge
    1 x 120 Sack auf Palette
Alle Varianten anzeigen Weniger Varianten anzeigen

Alle Produktdetails

Kunststoffvergüteter Feinspachtel für glatte Oberflächen und kleinere Reparaturen

SAKRET Wand- und Deckenspachtel BM-WDS ist ein kunststoffvergüteter Gipsfeinspachtel und Füllspachtel. Er wird eingesetzt zum Glätten von Wand- und Deckenflächen im Innenbereich, zum Beispiel zum Abspachteln und Glätten von tragfähigen und saugenden Oberflächen wie Gipskarton- und Gipsfaserplatten, Putz, Mauerwerk oder Beton vor Tapezier- und Anstricharbeiten, zum Verfüllen und Glätten von Löchern und Schlitzen, zum Schliessen von Fugen bei Bau- und Gipskartonplatten.

Der Spachtel zeigt eine hervorragende Untergrundhaftung und ist bis Null ausziehbar. Ausgehärtet ist er leicht schleifbar.

Verarbeitung des Wand- und Deckenspachtels SAKRET Wand- und Deckenspachtel BM-WDS wird als Feinspachtel in einer Schichtdicke von 0–4 mm glatt und flächig mit der Glättkelle aufgezogen. Bei der Verarbeitung als Füllmaterial, z.B. für die Fugen von Gipskartonplatten oder für Reparaturen von Löchern, wird der Spachtel mit etwas weniger Wasser standfester angemacht und gut in die Vertiefung gedrückt.

Beachten Sie in jedem Fall die Verarbeitungshinweise im Technischen Merkblatt sowie das Sicherheitsdatenblatt.
  • Wasserbedarf: ca. 0,6 l/kg
  • Reifezeit: ca. 2 - 4 Minute(n)
  • Verarbeitungszeit: ca. 45 Minute(n) vom Beginn des Einstreuens an
  • Verarbeitungstemperatur: 5 - 25 °C
  • Ergiebigkeit pro Einheit: ca. 1,11 l/kg
  • Baustoffklassen: A1 (nicht brennbar)
  • Zusatz: Für erweiterte technischen Informationen wird auf das technische Merkblatt verwiesen.
Untergrundvorbereitung
  • Der Untergrund muss fest, sauber, tragfähig und frei von Rissen sein. Minderfeste oder nicht tragfähige Oberflächenschichten, Trennschichten (z. B. Schmutz, Staub, Fett, Öl, Farbreste u. ä.) müssen entfernt werden.
  • Zu bearbeitende Untergründe sind mit einer geeigneten Grundierung zu grundieren. Bei saugenden und sandenden Untergründen ist dies mit SAKRET Tiefengrund und bei nur schwach und nicht saugenden Untergründen mit SAKRET Haftgrund schnell auszuführen.
  • Bei ungewöhnlich stark saugenden, neuartigen oder ausgefallenen Untergründen bzw. Verlegewerkstoffen sind Musterflächen anzulegen.
Produktverarbeitungshinweise
  • Den SAKRET Wand- und Deckenspachtel in ein sauberes Gefäß mit sauberem, kaltem Leitungswasser langsam einstreuen und ca. 2-4 Minuten einsumpfen lassen. Danach das Material manuell mit einem Spachtel oder maschinell mit einem langsam laufenden Motorquirl homogen und klumpenfrei anmischen.
  • Die Konsistenz kann durch Veränderung der Wassermenge nach Bedarf eingestellt werden. Zum Füllen von Rissen, Löchern, Fugen, eine festere Konsistenz wählen, als für die Flächenspachtelung.
  • Die Verarbeitung als Feinspachtel erfolgt auf der Fläche in der Regel zwischen 0 - 4 mm Schichtdicke. Den SAKRET Wand- und Deckenspachtel mit der Glättkelle auftragen und flächig glatt ziehen.
  • Um kleinere Grate zu entfernen, kann die Oberfläche des SAKRET Wand- und Deckenspachtels nach erfolgter Trocknung geschliffen werden.
  • Bei der Verarbeitung als Fugenfüller, das Material mit einem passendem Werkzeug, z.B. einem Spachtel, tief in die Fuge eindrücken. Bis zum ebenen Oberflächenschluß können mehrere Spachtelgänge notwendig werden. Den Fugendeckstreifen erst im zweiten Arbeitsgang einlegen.
  • Technisches Merkblatt | Wand- und Deckenspachtel | BM-WDS

    Dateityp: PDF

    Dateigröße: 227 KB