menu clear Menü search Suche
Hochbau

SAKRET Universalgrundierung BM-UG

Wässrige, lösemittelfreie Grundierung auf Dispersionsbasis

Anwendung
  • Für innen und außen
  • Für Wand, Boden und Decke
Eignung
  • Als Voranstrich zur Verbesserung der Haftung zum Untergrund und Regulierung des Saugverhaltens.
  • Auf Beton, Zementputzen, Zementestrichen, Mauerwerk, Kalk-Zementputzen, Gipsputzen, Gipskartonplatten, Calciumsulfatestrichen, Holzuntergründen und allen anderen mineralischen und stark saugenden Untergründen.
Auslobung
  • nach DIN EN 1062
Produkteigenschaften
  • Lösemittelfrei
  • Geruchsmild
  • Hohes Eindringvermögen
  • Hoch konzentriert
  • Wasserverdünnbar im Verhältnis bis 1:5 je nach Untergrund und Saugfähigkeit
mehrweniger Produktdetails

Artikel

  • weiß-gelb
    Gebindegröße
    5 l Kanister
    Liefermenge
    1 x 120 Kanister auf Palette
    EAN / GTIN
    4005813680056
    Regionale Artikelnr.
    39000500
  • weiß-gelb
    Gebindegröße
    1 l Kanister
    Liefermenge
    1 x 60 Kanister auf Palette
    EAN / GTIN
    4005813680018
    Regionale Artikelnr.
    39000100

Alle Produktdetails

Haftgrund und Dispersionsgrundierung zur Regulierung des Saugverhaltens

Die SAKRET Universalgrundierung BM-UG ist eine lösemittelfreie Dispersionsgrundierung zur Regulierung des Saugverhaltens auf stark bis mittelstark saugenden Untergründen; sie wirkt ausserdem als Haftbrücke vor dem Aufbringen von Spachtelmassen und Mörteln und verhindert das Aufsteigen von Luftblasen aus dem behandelten Untergrund.

Für die Anwendung geeignet sind mineralische Untergründe wie zementgebundene Putze, Zementestriche, Gips- bzw. Gipskartonplatten, Gipsfaserplatten, Holz, Calciumsulfatestrich, Beton und Mauerwerk sowie eine Reihe weiterer Untergründe.

Verarbeitung der Grundierung SAKRET Universalgrundierung BM-UG wird je nach Beschaffenheit des Untergrundes mit Wasser verdünnt oder unverdünnt mit dem Pinsel oder der Rolle aufgetragen.

Beachten Sie in jedem Fall die Verarbeitungshinweise im Technischen Merkblatt sowie das Sicherheitsdatenblatt.
  • Verarbeitungstemperatur: 5 - 25 °C
  • Temperaturbeständigkeit: -20 - 80 °C (bezieht sich auf den ausgehärtenen Film)
  • Feststoffgehalt: > 20 %
  • VOC-Gehalt: < 1 g/l
  • Hinweis: Für weitere technische Informationen wird auf das technische Merkblatt (Abschnitt Downloads) verwiesen.
Untergrundvorbereitung
  • Der Untergrund ist auf seine Wasseraufnahme (z. B. mit einer Wasserflasche) und Festigkeit (z. B. mit einem Hammer) zu prüfen.
  • Der Untergrund darf einen maximalen Feuchtigkeitsgehalt nicht überschreiten: Beheizter Zementgebunden 2 CM-Gew. %, Unbeheizter Zementgebunden 2 CM-Gew. %, Beheizter Calciumsulfatestrich 0,3 CM-Gew. %, Unbeheizter Calciumsulfatestrich 0,5 CM-Gew. %, Gipsgebundene Putze 1,0 CM-Gew. %
  • Bei ungewöhnlich stark saugenden, neuartigen oder ausgefallenen Untergründen bzw. Verlegewerkstoffen sind Musterflächen anzulegen.
  • Trennschichten und nicht tragfähige Oberflächenschichten (z. B. Schmutz, Staub, Öl, Fett, Farbreste u. ä.) sind rückstandsfrei zu entfernen.
  • Der Untergrund muss trocken, frostfrei, fest, tragfähig, saugfähig und frei von Rissen, Ausblühungen und mikrobiellen Befall sein.
Produktverarbeitungshinweise
  • Je nach Untergrund und Saugverhalten wird die Grundierung unverdünnt verarbeitet oder mit Wasser verdünnt.
  • Unverdünnt: Terrazzo
  • Verdünnungsverhältnis 2 zu 1: Holzuntergründe
  • Verdünnungsverhältnis 1 zu 1: dichte Zementestriche, Betonfertigteile und Rohbetonflächen, Calciumsulfatestriche und Holzuntergründe
  • Verdünnungsverhältnis 1 zu 2: Beton, saugende Zementestriche, Zementputze, Betonsteine, Klinker, Mauersteine, Gipsputze, Gipskartonplatten
  • Verdünnungsverhältnis 1 zu 3: stark saugende Putze, Mauerwerke, Estriche, alte Fußböden, Porenbeton, Leichtbeton, Magerbeton, Kalksandstein
  • Verdünnungsverhältnis 1 zu 5: extrem stark saugende Untergründe
  • Zum Verdünnen wird sauberes und kaltes Wasser in ein Gefäß gegeben und das Material langsam dazu gegossen.
  • Aus Sicherheitsgründen empfiehlt sich das Tragen einer Schutzbrille und ggf. von Handschuhen.
  • Die Grundierung wird gleichmäßig mit einer Rolle, Bürste oder einem Quast oder Pinsel auf den Untergrund aufgetragen.
  • Diese muss in den Untergrund eindringen und darf keine Pfützen oder Glanzstellen bilden.
  • Anschließend muss eine ausreichende Trocknungszeit beachtet werden.
  • Diese beträgt je nach Saugverhalten, Auftragsmenge und klimatischer Bedingungen zwischen 1 Stunde und 1 Tag.
  • Farbton zur Kontrolle: weiss
  • Technisches Merkblatt | Universalgrundierung | BM-UG

    Dateityp: PDF

    Dateigröße: 181 KB


  • Sicherheitsdatenblatt | Universalgrundierung BM-UG

    Dateityp: PDF

    Dateigröße: 198 KB