menu clear Menü search Suche
Garten- und Landschaftsbau

SAKRET Flexkleber BM-FK

Zementgebundener Flexfliesenkleber mit verlängerter klebeoffenen Zeit und erhöhten Anforderungen bzgl. zulässiger Durchbiegung und Abrutschverhalten an der Wand.

Anwendung
  • Für innen und außen
  • Für Wand und Boden
Eignung
  • Zum Verlegen von keramischen Fliesen- und Plattenbelägen sowohl als standfester Fliesenmörtel als auch als Fließbettmörtel. Insbesondere geeignet für die Verlegung von großformatigen Fliesen und Platte und für die Verlegung von Fliese auf Fliese.
Auslobung
  • Fliesenkleber C2 TE S1 nach DIN EN 12004.
Produkteigenschaften
  • Hoch flexibel - Flexmörtel gemäß Richtlinie Deutsche Bauchemie e. V.
  • Staubreduziert
  • Lange Verarbeitungszeit
  • Früh begeh- und verfugbar
  • Frostbeständig
  • Auf Flächenheizungen geeignet
mehrweniger Produktdetails

Varianten:

  • Produktbild | Flexkleber BM-FK
    grau
    Gebindegröße
    5 kg Sack
    EAN / GTIN
    4005813805091
    Regionale Artikelnr.
    63717105
    Liefermenge
    1 x 100 Sack auf Palette
  • Produktbild | Flexkleber BM-FK
    grau
    Gebindegröße
    20 kg Sack
    EAN / GTIN
    4005813805107
    Regionale Artikelnr.
    63717125
    Liefermenge
    1 x 42 Sack auf Palette
Alle Varianten anzeigen Weniger Varianten anzeigen

Alle Produktdetails

Flexibler Klebemörtel für Fliesen und Platten im Innen- und Aussenbereich mit langer Verarbeitungszeit

SAKRET Flexkleber ist ein zementgebundener Fliesenmörtel, der für den Innen- und Aussenbereich geeignet ist. Sein Einsatzgebiet sind Wand- und Bodenbeläge aus keramischen Fliesen- und Platten. Der Mörtel ist hoch flexibel und weist eine verlängerte klebeoffene Zeit aus. Durch seine Flexibilität hält er erhöhten Anforderungen bezüglich der zugelassenen Durchbiegung und dem Abrutschverhalten an der Wand stand.

SAKRET Flexkleber ist früh begeh- und verfugbar. Bei Einsatz im Freien ist der Fugenmörtel frostbeständig, bei Anwendung in Innenräumen ist er geeignet für Flächenheizungen.

Verarbeitung des Fugenmörtels SAKRET Flexkleber kann durch die entsprechende (Siehe TM) Wasserzugabe verarbeitet werden. Der Frischmörtel wird auf dem Untergrund aufgetragen und mit einer Zahnkelle gleichmässig aufgekämmt. Anschließend werden die Fliesen oder Platten in das Kleberbett eingelegt und mit leicht schiebenden/drückenden Bewegungen, in Richtung von bereits verlegten Fliesen weg positioniert. Bei der Verlegung im Aussenbereich oder von großformatigen Platten empfehlen wir, zusätzlich eine Kratzspachtelung auf die Plattenrückseite aufzutragen. Diese Verlegemethode stellt eine nahezu vollständige Anbindung und eine hohlraumfreie Verlegung auf dem Untergrund sicher.

Beachten Sie in jedem Fall die Verarbeitungshinweise im Technischen Merkblatt sowie das Sicherheitsdatenblatt.
  • Wasserbedarf: ca. 0,25 l/kg als standfester Mörtel
  • Wasserbedarf: ca. 0,33 l/kg als Fiessbettmörtel
  • Reifezeit: ca. 5,0 Minute(n)
  • Klebeoffene Zeit: ca. 30,0 Minute(n)
  • Klebedicken: bis 20,0 mm
  • Baustoffklassen: A1fl/A1 (nicht brennbar)
  • Zusatz: Für erweiterte technischen Informationen wird auf das technische Merkblatt verwiesen.
Untergrundvorbereitung
  • Der Untergrund muss fest, staubfrei, trocken, tragfähig und frei von Rissen sein.
  • Minderfeste oder nicht tragfähiger Oberflächenschichten, extrem dichte und/oder glatte Untergründe, Zementschlämme, Trennschichten (z. B. Schmutz, Staub, Fett, Öl, Farbreste u. ä.) müssen rückstandslos entfernt werden.
  • Vor dem Aufbringen des Materials ist der Untergrund zwingend mit einer Grundierung (z.B. SAKRET Universalgrundierung oder Haftgrund schnell) zu grundieren. Die Angaben zur untergrundabhängigen Eignung der Grundierung, Trocknungszeiten und evtl. notwendigen Mischungsverhältnis, entnehmen Sie bitte den entsprechenden Datenblättern.
  • Bei feuchtigkeitsbelasteten Untergründen z.B. an Duschen und Badewannen sind diese Flächen mit einer geeigneten Abdichtung (z.B. SAKRET Abdichtung hoch- flexibel oder Abdichtung mineralisch in Verbindung mit SAKRET Dichtband) zu versehen.
  • Vorhandene Fugen aus dem Untergrund, wie z.B. Gebäudetrenn- oder Bewegungs- fugen, sind im Fliesenbelag zu übernehmen.
  • Bei der Verlegung auf zement- oder calciumsulfatgebundenen Untergründen im Bodenbereich, darf der Untergrund die folgenden Feuchtigkeitsgehalte nicht überschreiten.
Zulässige Restfeuchte von:
  • unbeheizten zementgebundenen Untergründen: max. 2,5 CM-%
  • beheizten zementgebundenen Untergründen: max. 2,0 CM-%
  • unbeheizten calciumsulfatgebundenen Untergründen: max. 0,5 CM-%
  • beheizten calciumsulfatgebundenen Untergründen: max. 0,3 CM-%
Produktverarbeitungshinweise
  • Zum Anmischen des Materials wird zuerst sauberes und kaltes Leitungswasser in ein sauberes Mischgefäß gegeben und danach das Material langsam eingestreut. Die Wasserzugabe kann so eingestellt werden, dass der Frischmörtel entweder als Fließbettmörtel oder als standfester Dünnbettmörtel verarbeitet werden kann. Anschließend beides unter ständigem Rühren mit einem geeigneten Rührwerk klumpenfrei und homogen durchmischen. Empfohlen wird bei manueller Verarbeitung ein Rührgerät mit ca. 600 UPM mit Wendel- oder Doppelscheibenrührer. Nach der Reifezeit (siehe technische Daten) muss der Frischmörtel noch einmal gründlich durchgemischt werden.
  • Den Frischmörtel auf den vorbereiteten Untergrund auftragen und mit einer Zahnkelle (die geeignete Zahnung ist u.a. abhängig vom Fliesen- / Plattenformat und Untergrundebenheit) gleichmäßig aufkämmen. Bei der Verlegung der Fliesen oder Platten, ist die klebeoffene Zeit des Frischmörtels zu beachten, da ein Verlegen nach der Hautbildung keine ausreichende Untergrundhaftung mehr sicherstellt. Anschließend werden die Fliesen oder Platten in das Kleberbett eingelegt und mit leicht schiebenden/drückenden Bewegungen, in Richtung von bereits verlegten Fliesen weg (um Kleberwülste in den Fugen zu vermeiden), positioniert.
  • Bei der Verlegung im Außenbereich oder von großformatigen Platten empfehlen wir, zusätzlich eine Kratzspachtelung (dünner Kleberauftrag) mit der glatten Seite der Zahnkelle auf die Plattenrückseite auftragen. Diese Verlegemethode stellt eine nahezu vollständige Anbindung und eine hohlraumfreie Verlegung auf dem Untergrund sicher.
  • Technisches Merkblatt | Flexkleber | BM-FK

    Dateityp: PDF

    Dateigröße: 76.8 KB


  • Sicherheitsdatenblatt | Sicherheitsdatenblatt A5A

    Dateityp: PDF

    Dateigröße: 349 KB