menu clear Menü search Suche
Gartenbau / Landschaftsbau

SAKRET Klebe- und Armierungsmörtel weiss KAMw

Hand- und maschinenverarbeitbarer, hydraulisch erhärtender Dünnbettmörtel

Anwendung
  • Für innen und außen
  • Für Wand und Decke
Eignung
  • SAKRET Klebe- und Armierungmörtel weiss ist zum Kleben der Wärmedämmplatten, ebenso wie zum Herstellen der armierten Unterputzschicht geeignet.
Produkteigenschaften
  • Hand- und Maschinenverarbeitbar
  • Mineralisch
  • Farbton: weiss/ altweiss
  • Elastisch
  • Dampfdiffusionsoffen
  • Mit Haftzusatz
mehrweniger Produktdetails

Varianten:

  • Produktbild | Klebe- und Armierungsmörtel weiss KAMw
    weiß
    Gebindegröße
    25 kg Sack
    EAN / GTIN
    4005813666975
    Regionale Artikelnr.
    99999433
    Liefermenge
    1 x 42 Sack auf Palette
Alle Varianten anzeigen Weniger Varianten anzeigen

Alle Produktdetails

Mineralischer Klebe- und Armierungsmörtel weiss für WDVS und für die Überarbeitung von mineralischen oder dispersionshaltigen Untergründen an der Fassade und in Innenräumen

SAKRET Klebe und Armierungsmörtel KAMw ist ein mineralischer und faserarmierter Leichtmörtel mit Haftzusatz zum Kleben und Armieren von Wärmedämmplatten. Er ist eine Systemkomponente für SAKRET Wärmedämm-Verbundsysteme und kann außerdem zur Überarbeitung bzw. Putzsanierung von tragfähigen mineralischen oder dispersionshaltigen Untergründen im Innen- und Außenbereich eingesetzt werden.

Derk Klebe- und Armierungsmörtel weiss ist nach dem Abbinden diffusionsoffen und hoch elastisch. Der Armierungsmörtel kann an der Fassade auch im Sockelbereich verwendet werden.

Verarbeitung des Klebe- und Armierungsmörtels SAKRET Klebe und Armierungsmörtel weiss KAMw is manuell und mit gängigen Mischpumpen und Putzmaschinen verarbeitbar. Bei Verwendung als Klebemörtel für WDVS-Dämmplatten sind die Vorgaben des jeweiligen Systems einzuhalten. Wenn SAKRET Klebe und Armierungsmörtel KAMw als Armierungsmörtel eingesetzt wird, wird das entsprechende Armierungsgewebe in zwei Lagen des Mörtels eingebettet. Rissfreie Altputze können auch ohne Armierungsgewebe überarbeitet werden.

Beachten Sie in jedem Fall die Verarbeitungshinweise im Technischen Merkblatt sowie das Sicherheitsdatenblatt.
  • Verarbeitungszeit: ca. 2 Stunde(n)
  • Verarbeitungstemperatur: 5 - 30 °C
  • Wasserbedarf: ca. 0,24 l/kg
  • Reifezeit: ca. 3 Minute(n)
  • Zusatz: Für erweiterte technischen Informationen wird auf das technische Merkblatt verwiesen.
Untergrundvorbereitung
  • Der Untergrund muss tragfähig und frei von haftungsmindernden Trennschichten sein.
  • Besonders Altputze sind auf Tragfähigkeit und Haftung am Untergrund zu prüfen. Hohlliegende Putzstellen sind abzuschlagen und mit einem Putz auszubessern.
  • Der Untergrund (zementgebunden) darf einen maximalen Feuchtigkeitsgehalt von 2 CM-Gew. % nicht überschreiten.
  • Minderfeste Oberflächenschichten und Trennschichten (z. B. Schmutz, Staub, Fett, Öl, Farbreste u. ä.) sind rückstandslos zu entfernen.
  • Dichte und/oder glatte Untergründe, Zementschlämmen und nicht tragfähige Oberflächenschichten müssen entfernt bzw. aufgeraut werden.
  • Gesamte Auftragsfläche sorgfältig reinigen. Hohlstellen und nicht festhaftende Untergründe abschlagen.
  • Bei stark saugfähigen Steinen und/oder ungünstigen Umgebungsbedingungen ist ein vorzeitiger und zu hoher Wasserentzug aus dem Mörtel durch Vornässen der Steine oder andere geeignete Maßnahmen einzuschränken.
  • Auf korrekte Ebenheit des Untergrund achten.
Produktverarbeitungshinweise
  • In einem sauberen Gefäß mit sauberem, kaltem Leitungswasser knollenfrei und in verarbeitungsgerechter Konsistenz anmischen.
  • Empfohlen wird ein Rührgerät mit 600 U / Min mit Wendel- oder Doppelscheibenrührer.
  • Nur so viel Mörtel aufbringen, wie innerhalb der klebeoffenen Zeit Verlegegut in das frische Mörtelbett eingeschoben bzw. eingelegt werden kann.
  • Nach der Reifezeit (siehe Technische Daten) nochmals gründlich durchmischen.
  • Bewegungsfugen dürfen nicht mit Mörtel überbrückt werden.
  • Kleber vollflächig und gleichmäßig auf die Dämmplatten aufziehen (Zahnspachtel).
  • Spachtelzahnung auf das Fliesenformat und das Klebesystem abstimmen.
  • Den Frischmörtel auf den vorbereiteten Untergrund mittels Plansteinkelle bzw. Zahnkelle gleichmäßig aufkämmen.
  • Technisches Merkblatt | Klebe- und Armierungsmörtel weiss | KAMw

    Dateityp: PDF

    Dateigröße: 62.3 KB


  • Sicherheitsdatenblatt | Sicherheitsdatenblatt B4B

    Dateityp: PDF

    Dateigröße: 343 KB