menu clear Menü search Suche
Hochbau

SAKRET Multiausgleichsmasse MAM

Hydraulisch erhärtende, zementäre Nivelliermasse

Anwendung
  • Für innen
  • Für Boden
Eignung
  • Zur Herstellung von glatten, ansatzfreien Flächen vor der Verlegung von Keramik-, Marmor-, Naturstein- und PVC-Belägen, Teppichböden, schwimmend verlegtem Parkett und Laminat
  • Als Verbundausgleich auf Rohbetondecken, Zementestrichen, alten und tragfähigen Fliesenbelägen und Calciumsulfatestrichen.
  • Feinausgleichsmasse zum Glätten, Ausgleichen und übergangslosen Nivellieren von Bodenunebenheiten und Abweichungen von Maßtoleranzen nach DIN EN 18202 vor der Verlegung von: PVC-Belägen; Teppichböden; schwimmend verlegtem Parkett und Laminat; keramischen Fliesen und Platten; Marmor und Natursteinbelägen im Innenbereich.
Auslobung
  • gemäß SN EN 13813 CT-C25-F5
Produkteigenschaften
  • Spannungsarm
  • Hydraulisch schnell erhärtend
  • Kunststoffvergütet
  • Stuhlrollen geeignet
  • Hohe Festigkeit
  • Gute Verlaufseigenschaften
  • Pumpfähig
  • Für Heizestriche geeignet
mehrweniger Produktdetails

Varianten:

  • Produktbild | Multiausgleichsmasse MAM
    grau
    Gebindegröße
    25 kg Sack
    EAN / GTIN
    4005813602034
    Regionale Artikelnr.
    35022600
    Liefermenge
    1 x 42 Sack auf Palette
Alle Varianten anzeigen Weniger Varianten anzeigen

Alle Produktdetails

Selbstnivellierende, schnell begehbare Nivellier- und Ausgleichsmasse für viele Untergründe

Die emissionsarme SAKRET Multiausgleichsmasse MAM ist eine zementgebundene kunststoffmodifizierte Ausgleichs- und Nivelliermasse zur Herstellung von ebenen und glatten ansatzlosen Bodenflächen in Innenräumen. Sie wird eingesetzt als Verbundausgleich auf Rohbetondecken, Zementestrichen, alten und tragfähigen Fliesenbelägen, Calciumsulfatestrichen und Gussasphaltflächen vor der Verlegung von keramischen Fliesen und Platten, Marmor- und Natursteinbelägen, PVC-Belägen, Teppichböden sowie Parkett und Laminat.

Die Multiausgleichsmasse bindet spannungsarm und mit einer hohen Oberflächenhärte ab und ist auch für den Einbau auf Heizestrichen bzw. Fußbodenheizungen geeignet.

Verarbeitung der Nivellier- und Ausgleichsmasse SAKRET Multiausgleichsmasse MAM ist pumpfähig und wird daher in der Regel zumindest bei größeren Flächen maschinell verarbeitet; manuelles Aufbringen auf den Untergrund ist ebenso möglich. Dank der guten Verlaufseigenschaften ist die Masse selbstnivellierend; sie wird mit geeigneten Werkzeugen entlüftet. Von Wänden und anderen aufgehenden Bauteilen muss die Masse durch Dämmstreifen akustisch und mechanisch abgekoppelt werden. Die maximale Schichtdicke beträgt 40 mm, sie ist in einem Arbeitsgang zu erreichen. Die Fläche ist nach etwa 3 Stunden begehbar.

Beachten Sie in jedem Fall die Verarbeitungshinweise im Technischen Merkblatt sowie das Sicherheitsdatenblatt.
  • Begehbarkeit: nach ca. 3 Stunde(n)
  • Belegreife: nach ca. 24 Stunde(n) bei 20mm Schichtdicke
  • Verarbeitungstemperatur: 5 - 25 °C
  • Druckfestigkeit nach 28 Tagen: > 40 N/mm² nach 28 Tagen
  • Biegezugfestigkeit nach 28 Tagen: > 7 N/mm² nach 28 Tagen
  • Baustoffklassen: A2fl - s1 (nicht brennbar)
  • Zusatz: Für erweiterte technischen Informationen wird auf das technische Merkblatt verwiesen.
Untergrundvorbereitung
  • Der Untergrund muss fest, tragfähig und frei von Rissen sein.
  • Bei der Verarbeitung von Ausgleichmassen gelten folgende Grenzwerte (Feuchtigkeitsgehalt) für den Untergrund: Zementgebunden 2 CM-Gew. %, Calciumsulfatestrich 0,5 CM-Gew. %, Beheizter Calciumsulfatestrich 0,3 CM-Gew. %
  • Minderfeste und/oder nicht tragfähige Oberflächenschichten, extrem dichte und/oder glatte Untergründe, Zementschlämme, Trennschichten (z. B. Schmutz, Staub, Fett, Öl, Farbreste usw.) müssen entfernt und/oder aufgeraut werden (z.B. Blastrac-Verfahren).
Ein Voranstrich wird empfohlen:
  • Zementgebunden: SAKRET Universalgrundierung UG, SAKRET Schnellhaftgrund SHG, SAKRET Spezialgrundierung SG
  • Calciumsulfatgebunden: SAKRET Grundierung für Anhydrit und Holz A&H, SAKRET Schnellhaftgrund SHG, SAKRET Spezialgrundierung SG
  • An Wandanschlüssen, Stützen usw. sind Randstreifen anzubringen.
Produktverarbeitungshinweise
  • In einem sauberen Gefäß mit sauberem, kaltem Leitungswasser knollenfrei und homogen in plastischer Konsistenz anmischen.
  • Empfohlen wird ein Rührgerät mit 600 U / Min mit Wendel- oder Doppelscheibenrührer.
  • Wir empfehlen immer komplette Gebinde in ausreichend dimensionierten Gefäßen anzurühren.
  • Nach der Reifezeit (siehe Technische Daten) nochmals gründlich durchmischen.
  • In Zweifelsfällen sind Probeflächen anzulegen.
  • Bereits abgebundenes oder angesteiftes Material darf nicht wieder aufgerührt werden.
  • Den Frischmörtel auf den vorbereiteten Untergrund gießen und in der erforderlichen Schichtdicke mit Glättkelle oder Rakel verteilen.
  • Zum Pumpen eignen sich handelsübliche Kolben- oder Schneckenpumpen und durchlaufend arbeitende Mischpumpen, die ca. 40 Liter Mörtel/Minute fördern.
  • Eine optimale Entlüftung des Materials erreicht man durch die Bearbeitung der Oberfläche mit einer Stachelwalze oder einer Zahnrakel.
  • Technisches Merkblatt | Multiausgleichsmasse | MAM

    Dateityp: PDF

    Dateigröße: 54.2 KB


  • Sicherheitsdatenblatt | A2A

    Dateityp: PDF

    Dateigröße: 282 KB