menu clear Menü search Suche
Garten- und Landschaftsbau

SAKRET Schnellestrich BM-SE

Zementgebundener, schnell erhärtender Estrich

Anwendung
  • Für innen und außen
  • Für Boden
Eignung
  • Zum Herstellen von früh belegreifen Zementestrichen auf Trenn- oder Dämmschichten oder im Verbund
Produkteigenschaften
  • Begehbar nach 3 Stunden
  • Bereits nach 24 Stunden mit Fliesen belegbar (siehe technische Daten)
  • Frostbeständig
  • Wasserfest
  • Als Heizestrich geeignet
mehrweniger Produktdetails

Varianten:

  • Produktbild | Schnellestrich BM-SE
    grau
    Körnungsstärke
    0,0 - 4,0 mm
    Gebindegröße
    10 kg Sack
    EAN / GTIN
    4005813664094
    Regionale Artikelnr.
    63737710
    Liefermenge
    1 x 60 Sack auf Palette
Alle Varianten anzeigen Weniger Varianten anzeigen

Alle Produktdetails

Kunststoffmodifizierter Schnellestrich und Heizestrich für den Innen- und Aussenbereich

SAKRET Schnellestrich BM-SE ist ein Zementestrich zur Herstellung schnell nutzbarer Böden im Innen- und Aussenbereich. Der Estrich wird ausgeführt als Verbundestrich unter Nutzschichten (Schichtdicke 30–60 mm), Estrich auf Trennlage unter Nutzschichten (Schichtdicke 35–60 mm) oder Estrich und Heizestrich auf Dämmschichten unter Nutzschichten (Schichtdicke 45–60 mm, bei Heizestrich zuzüglich Rohrdurchmesser.

Der Schnellestrich ist schon nach 3 Stunden begehbar und bei unbeheizten Bodenkonstruktionen nach 24 Stunden mit Fliesen oder Platten belegbar; abgebunden ist er wasserfest und frostbeständig.

Verarbeitung des Schnellestrichs Das Anmischen erfolgt manuell oder aufgrund der meist benötigen Mengen sinnvollerweise mit dem Rührgerät. SAKRET Schnellestrich BM-SE wird steif bis leicht plastisch angemacht, auf den Boden aufgetragen, mit der Glättkelle verteilt und verdichtet und anschliessend mit einem Richtscheit plan abgezogen. Je nach Art des Bodenaufbaus müssen entsprechende Dehnfugen vorgesehen werden, Wände und andere aufgehende Bauteile werden mit Dämmstreifen entkoppelt.

Beachten Sie in jedem Fall die Verarbeitungshinweise im Technischen Merkblatt sowie das Sicherheitsdatenblatt.
  • Körnung: 0,0 - 4,0 mm
  • Schichtdicke als Verbundestrich: 30,0 - 60,0 mm
  • Schichtdicke auf Trennlage: 35,0 - 60,0 mm
  • Schichtdicke auf Dämmschicht: 45,0 - 60,0 mm bei Verwendung als Heizestrich, ist die Estrichdicke um den Rohrdurchmesser zu erhöhen.
  • Wasserbedarf: ca. 0,07 - 0,09 l/kg
  • Baustoffklassen: A1fl/A1 (nicht brennbar)
  • Zusatz: Für erweiterte technischen Informationen wird auf das technische Merkblatt verwiesen.
Untergrundvorbereitung
  • Der Untergrund muss fest, frostfrei, sauber, tragfähig und frei von Rissen sein.
  • Minderfeste oder nicht tragfähige Oberflächenschichten, Trennschichten (z. B. Schmutz, Staub, Fett, Öl, Farbreste u. ä.) müssen entfernt, extrem dichte oder glatte Untergründe müssen aufgeraut werden. Vor dem Einbringen des SAKRET
  • Schnellestrich als Verbundestrich ist der Untergrund vorzunässen und mit einer geeigneten Haftschlämme vorzuschlämmen.
  • Bei Anwendung auf Konstruktionen auf Trennlage und Dämmung sind an allen aufgehenden Bauteilen (z.B. Wandanschlüssen, Stützen etc.) Randstreifen (≥8 mm) anzubringen. Auch bei Verbundkonstruktionen ist das Anbringen von Rand- dämmstreifen zu empfehlen.
  • Bei größeren Flächen (>15 m²), bei spezieller Gebäudegeometrie (z.B. Türdurchgängen, Mauervorsprüngen, etc.) und zwischen separat gesteuerten Heizkreisläufen sind Dehnfugen einzuplanen. Vorhandene Fugen, wie z.B. Gebäudetrenn- oder Bewegungsfugen aus dem Untergrund sind zu übernehmen.
Bei Verbundkonstruktionen – zulässige Restfeuchte von:
  • unbeheizten zementgebundenen Untergründen: max. 2,0 CM-%
  • beheizten zementgebundenen Untergründen: max. 1,8 CM-%
  • beheizten und unbeheizten calciumsulfatgebundenen Untergründen: max. 0,5 CM-%
Produktverarbeitungshinweise
  • Zum Anmischen des Materials wird zuerst sauberes und kaltes Leitungswasser in ein sauberes Mischgefäß gegeben und danach das Material langsam eingestreut.
  • Anschließend beides unter ständigem Rühren für ca. 3 Minuten mit einem geeigneten Rührwerk klumpenfrei und homogen durchmischen.
  • Empfohlen wird bei manueller Verarbeitung ein Rührgerät mit ca. 600 UPM mit Wendel- oder Doppelscheibenrührer.
  • Den steif bis leicht plastischen Frischmörtel auf den vorbereiteten Untergrund auftragen und mit einer Glättkelle verteilen.
  • Anschließend den SAKRET Schnellestrich verdichten und mit einer Latte abziehen. Die Oberfläche kann danach ggf. mit einem Holzbrett abgerieben oder mit einer Traufel geglättet werden.
  • Das Anmischen, Einbringen, Nivellieren und Glätten muss zügig aufeinander folgen.
  • Die Flächen sind so zu bemessen, dass sie innerhalb der Verarbeitungszeit fertiggestellt werden können.
  • Technisches Merkblatt | Schnellestrich | BM-SE

    Dateityp: PDF

    Dateigröße: 241 KB


  • Sicherheitsdatenblatt | Sicherheitsdatenblatt B5A

    Dateityp: PDF

    Dateigröße: 349 KB