menu clear Menü search Suche
Tunnelbau / Spezialtiefbau

SAKRET Trasskalkspritzmörtel SM 4 TK

Hydraulisch erhärtender, zementärer Trasskalk-Trockenmörtel

Produktdetails

Technische Merkblätter

Anwendung
  • Für innen und außen
  • Für Wand und Decke
Eignung
  • Bereitstellungsgemisch für die Herstellung von Spritzmörtel
  • Zur Instandsetzung von Fugen bei Natursteinmauerwerk sowie zur Fugenverfüllung
Auslobung
  • M 5 gemäß DIN EN 998-2, NM IIa / DIN V 18580
Produkteigenschaften
  • Normal abbindend
  • Dampfdiffusionsoffen
  • Geschmeidig
  • Für die pneumatische Förderung im Trockenspritzverfahren
  • Auch manuell verarbeitbar
mehrweniger

Artikel

  • Gebindegröße
    25 kg Sack
    Liefermenge
    1 x 42 Sack auf Palette
    EAN / GTIN
    4005813944752
    Regionale Artikelnr.
    51274000

Alle Produktdetails

Normal abbindender Trasskalk-Trockenspritzmörtel

SAKRET Trasskalkspritzmörtel SM 4 TK ist ein zementgebundener Spritzmörtel mit einem Grösstkorn von 4 mm zur Instandsetzung von Fugen bei Natursteinmauerwerk sowie zur Fugenverfüllung. Er ist dampfiffusionsoffen, geschmeidig und manuell verarbeitbar

Verarbeitung des Spritzmörtels SAKRET Trasskalkspritzmörtel SM 4 TK wird im Trockenspritzverfahren verarbeitet. Er ist für die gängigen pneumatischen Betonspritzanlagen geeignet.

Beachten Sie in jedem Fall die Verarbeitungshinweise im Technischen Merkblatt sowie das Sicherheitsdatenblatt.

  • Materialverbrauch: ca. 2 kg/m²/mm zum Betonieren ohne Rückprall
  • Körnung: 0 - 4 mm
  • Festmörtelrohdichte: ca. 2 kg/dm³
  • Druckfestigkeit nach 28 Tagen: ≥ 5 N/mm² nach 28 Tagen
  • Verarbeitungstemperatur: 5 - 30 °C
  • Baustoffklassen: A1 (nicht brennbar)
  • Hinweis: Für weitere technische Informationen wird auf das technische Merkblatt (Abschnitt Downloads) verwiesen.
Untergrundvorbereitung
  • Staub, lose Teile, Schalwachs, Ausblühungen, Sinterschichten und andere Trennmittel sind vom Untergrund zu entfernen (z.B. durch Sandstrahlen mit SAKRESIV Strahlmittel).
  • Die Fugenflanken müssen sauber und frei von Mörtelresten sein, Fugentiefe ca. doppelt so tief wie breit.
  • Mindestens 24 Stunden vor Spritzmörtelauftrag ist der Untergrund vorzunässen.
  • Vor dem Spritzauftrag sollte der Untergrund mattfeucht sein.
Produktverarbeitungshinweise
  • Für pneumatische Förderung im Trockenspritzverfahren.
  • Geeignet für alle Trockenspritzmaschinen wie z.B. Aliva, Meynadier, Mader, Clever u.a. Die Angaben des Maschinenherstellers bezüglich Luft-, Wasser-, und Stromversorgung sind zu beachten.
  • Um optimale Spritzergebnisse zu erzielen müssen die Maschinenpa- rameter wie Rotovolumen, Schlauch- und Düsendurchmesser der Fu- genbreite angepasst werden.
  • Überstehenden frischen Spritzmörtel mechanisch entfernen.
  • In Zweifelsfällen sind Probeflächen anzulegen.

Folgende Regelwerke sind bei der Ausführung zu beachten:

  • DIN 18551 Spritzbeton
  • DIN 1053 Mauerwerk
  • Technisches Merkblatt | Trasskalkspritzmörtel | SM 4 TK

    Dateityp: PDF

    Dateigröße: 172 KB


  • Sicherheitsdatenblatt | Sicherheitsdatenblatt C3B

    Dateityp: PDF

    Dateigröße: 348 KB